Am Abteihof 1

66787 Wadgassen

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag: 10 - 16 Uhr

+49 (0)6834.9423-0

Eintritt

Normal 5 €

ermäßigt 3 €

Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei

  • Blick in die Sammlung des Deutschen Zeitungsmuseum
  • Deutsches Zeitungsmuseum
  • Atelier im Deutschen Zeitungsmuseum
Sammlung

Das Deutsche Zeitungsmuseum in Wadgassen zeigt auf rund 500 m² Exponate zur geschichtlichen Entwicklung der Zeitung, ihrer Herstellung und ihrer Verbreitung. Die Ausstellung ist in drei thematische Bereiche gegliedert:

Der erste Bereich führt durch die Geschichte der Zeitung von den Anfängen bis zur Spiegel-Affäre 1962. Mithilfe von herausziehbaren Zeitungsschränken kann sich der Besucher anhand von Originalabzügen vertiefend informieren. Wertvolle Exponate aus der Anfangszeit des Massenmediums ergänzen den Rundgang.

Im zweiten Bereich Technikhistorische Aspekte der Zeitungsherstellung stehen dreidimensionale Exponate, in diesem Fall historische Pressen und Maschinen im Vordergrund. Und: Man darf auf ihnen sogar auch selbst mal eine Zeitung drucken. Unsere Mitarbeiter zeigen Ihnen wie.

Im dritten Bereich steht Unsere Zeitung heute im Vordergrund. Verschiedene Hands-On-Stationen laden zum Mitmachen und spielerischen Lernen ein.

Das Schlagwort Vermittlung zieht sich als roter Faden durch die Ausstellung – schließlich ist die Zeitung heute eines der wichtigsten Kommunikationsmittel. Vermittlung heißt aber auch, dass sich das Museum als erlebnisorientierte Lernort versteht. Und lernen können hier nicht nur Schüler und Studenten.

 
Ausstellungen
 
 
 
Filter zurücksetzen
 
 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Filter zurücksetzen

Familiensonntag in der Luther-Ausstellung

01. Oktober 201713:00 - 16:00 Uhr
  • Kinderprogramm
Deutsches Zeitungsmuseum

Sonntags-Familienworkshop in der Ausstellung "Luther für Kinder"

Während der Sonderausstellung "Luther für Kinder" vom 2. Februar bis zum 1. Oktober 2017 (verlängert) bietet das Deutsche Zeitungsmuseum sonntags ein erweitertes Programm an:

Anstatt wie sonst nur an jedem zweiten und vierten Sonntag im Monat findet während der Luther-Ausstellung jeden Sonntag ein Familien-Workshop statt, und zwar von 13 bis 16 Uhr

Die Werkstätten in der Ausstellung laden zum Ausprobieren und Mitmachen ein: drucken, Briefe schreiben, falten und mit Wachs versiegeln, Initialen malen oder ausmalen u.v.m.

Vernissage

05. Oktober 201718:00 - 21:00 Uhr
  • Vernissage
Deutsches Zeitungsmuseum

"Peter Schöffer und die Entfaltung der beweglichen Letter"

Holzschnittzyklus von Mario Derra

Zur Vernissage der Kabinettausstellung laden wir alle Interessierten herzlich ein.

Zeitgenössische Kunst trifft jahrhundertealte Drucktechnik: Der Gernsheimer Künstler und Drucker Mario Derra hat von 2003 bis 2010 einen umfassenden Holzschnittzyklus geschaffen, der sich der Geschichte der Drucktechnik widmet. Einen besonderen Fokus legt Derra dabei auf das Leben und Wirken Peter Schöffers, der wie er aus Gernsheim (Hessen) stammte und Drucker war. Peter Schöffer (um 1425-1502) arbeitete zunächst als Lehrling und Mitarbeiter Johannes Gutenbergs, dem Erfinder der beweglichen Bleitype und Begründer des professionellen Buchdrucks. Später entwickelte Schöffer den Buchdruck in einer eigenen Werkstatt weiter und schuf qualitativ hochwertige Druckwerke, wodurch er sich um die Verbreitung des frühen Buchdrucks verdient machte.

Die moderne assoziative Bildsprache der 22 großformatigen, mehrfarbigen Drucke hat Derra mithilfe einer über 500 Jahre alten Bilderdrucktechnik, dem Holzschnitt, erzielt. Beides passt ganz wunderbar zusammen – die in dieser Technik nur recht grob anzufertigenden Motive verweisen in ihrer Ästhetik einerseits auf die Frühdruckerzeit, in der Illustrationen nur in Form von relativ groben Holzschnitten angefertigt werden konnten, andererseits erinnern sie an pixelige digitale Bilddarstellungen. Durch den Abdruck der Holzstruktur wird zugleich auch die Materialität der Druckstöcke in die Motive mit einbezogen. In der aufwändigen drucktechnischen Umsetzung findet das Thema des Werkes seine volle Entsprechung.

Familiensonntag

08. Oktober 201714:00 - 16:00 Uhr
  • Kinderprogramm
Deutsches Zeitungsmuseum

Sonntags-Familienworkshop in der Dauerausstellung

An jedem zweiten und vierten Sonntag im Monat findet im Deutschen Zeitungsmuseum von 14 bis 16 Uhr ein Familien-Workshop statt.

Unter Anleitung kann hier vor allem Papier geschöpft werden, aber auch ein Lesezeichen gedruckt und mit Tinte und Feder oder auf einer alten Scheibmaschine geschrieben werden.

Familiensonntag

22. Oktober 201714:00 - 16:00 Uhr
  • Kinderprogramm
Deutsches Zeitungsmuseum

Sonntags-Familienworkshop in der Dauerausstellung

An jedem zweiten und vierten Sonntag im Monat findet im Deutschen Zeitungsmuseum von 14 bis 16 Uhr ein Familien-Workshop statt.

Unter Anleitung kann hier vor allem Papier geschöpft werden, aber auch ein Lesezeichen gedruckt und mit Tinte und Feder oder auf einer alten Scheibmaschine geschrieben werden.

Familiensonntag

12. November 201714:00 - 16:00 Uhr
  • Kinderprogramm
Deutsches Zeitungsmuseum

Sonntags-Familienworkshop in der Dauerausstellung

An jedem zweiten und vierten Sonntag im Monat findet im Deutschen Zeitungsmuseum von 14 bis 16 Uhr ein Familien-Workshop statt.

Unter Anleitung kann hier vor allem Papier geschöpft werden, aber auch ein Lesezeichen gedruckt und mit Tinte und Feder oder auf einer alten Scheibmaschine geschrieben werden.

Familiensonntag

26. November 201714:00 - 16:00 Uhr
  • Kinderprogramm
Deutsches Zeitungsmuseum

Sonntags-Familienworkshop in der Dauerausstellung

An jedem zweiten und vierten Sonntag im Monat findet im Deutschen Zeitungsmuseum von 14 bis 16 Uhr ein Familien-Workshop statt.

Unter Anleitung kann hier vor allem Papier geschöpft werden, aber auch ein Lesezeichen gedruckt und mit Tinte und Feder oder auf einer alten Scheibmaschine geschrieben werden.

Vernissage

07. Dezember 201718:00 - 21:00 Uhr
  • Vernissage
Deutsches Zeitungsmuseum

"Schacht und Heim"

Eine Zeitschrift für den saarländischen Bergmann

Die Ausstellung möchte – von Zeitungen, Zeitschriften und Büchern ausgehend – den beruflichen und privaten Alltag des saarländischen Bergmanns nachzeichnen. Ausgangspunkt war „Schacht und Heim“, die Werkzeitung der Saarbergwerke, die in den 1950er und 1960er Jahren ihre große Zeit hatte und den Bergleuten eine weite Auswahl von Themen bot: Sicherheit unter Tage, Tiere im Bergbau oder zu Hause als Nutztiere, Benehmen gegenüber Frauen u.v.m.

Im bis heute anspruchsvoll wirkenden Layout der Zeitschrift spiegelt sich das ganze Panorama der damaligen Lebenswelt wider. Aus der intensiven Befassung mit der grafischen Gestaltung und den Themen der Zeitschrift entstand für die Ausstellung eine lebendige, zeitgemäße Vergegenwärtigung der saarländischen Bergbauvergangenheit.

Die Ausstellung ist eine Kooperation des Deutschen Zeitungsmuseums mit der Hochschule der Bildenden Künste Saar, Lehrstuhl Winzen und Lehrstuhl Detzler.

 

 

Familiensonntag

10. Dezember 201714:00 - 16:00 Uhr
  • Kinderprogramm
Deutsches Zeitungsmuseum

Sonntags-Familienworkshop in der Dauerausstellung

An jedem zweiten und vierten Sonntag im Monat findet im Deutschen Zeitungsmuseum von 14 bis 16 Uhr ein Familien-Workshop statt.

Unter Anleitung kann hier vor allem Papier geschöpft werden, aber auch ein Lesezeichen gedruckt und mit Tinte und Feder oder auf einer alten Scheibmaschine geschrieben werden.

Keine Veranstaltungen gefunden

Mehr anzeigen
nach oben