„Im neuen Haus die neue Kunst“ – 40 Jahre Moderne Galerie
 
 
 
  • Der Gründungsdirektor der Modernen Galerie, Rudolf Bornschein (rechts) mit dem Modell des Museums, im Hintergrund Franz Marcs Bilder „Blaues Pferdchen“ und „Schafe“; links: Prof. Werner Veauthier, um 1963
    Der Gründungsdirektor der Modernen Galerie, Rudolf Bornschein (rechts) mit dem Modell des Museums, im Hintergrund Franz Marcs Bilder „Blaues Pferdchen“ und „Schafe“; links: Prof. Werner Veauthier, um 1963

„Im alten Haus die alte Kunst, im neuen Haus die neue Kunst“, sagte Rudolf Bornschein, Gründungsdirektor des Saarlandmuseums. Zu ihrem 40. Geburtstag richtet die Moderne Galerie den Blick zurück auf ihre Anfänge. Die Ausstellung widmet sich der Errichtung der Modernen Galerie für die Kunst der Moderne – vom 1962 ausgeschriebenen Architektenwettbewerb bis zur Fertigstellung des 3. Ausstellungspavillons 1976. Neben Originaldokumenten und Objekten aus der Entstehungszeit werden auch nie zuvor gezeigte Fotografien zu sehen sein. Im Fokus steht die wegweisende Architektur eines der ersten deutschen Museumsneubauten der Nachkriegszeit.

Im Rahmen dieser Ausstellung ist eine Publikation "Hanns Schönecker - Moderne Galerie" erschienen mit Beiträgen von Dr. Roland Mönig und Hanna Büdenbender.

nach oben